AGB für Reisevermittlungen

Diese AGB´s sowie unsere Preisliste gelten als akzeptiert, sobald Sie die erste Reiseleistung (Flug, Mietwagen, Hotel etc.) über uns oder unsere Seite buchen.

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Vermittlung von Reiseleistungen


Reiseleistungen werden von uns ausschließlich zu den nachfolgenden Bedingungen vermittelt:

 

1. Beratung und Vermittlung
Der Kunde beauftragt uns als Reisevermittler im Rahmen eines entgeltlichen Geschäftsbesorgungsvertrages damit, ihn im Hinblick auf die Leistungen entsprechender Anbieter (Leistungsträger, wie z.B. Fluggesellschaften, Bahn, Eintrittskarten- und Tickethändler etc.) zu beraten und ihm diese zu vermitteln.

Hierfür erhält der Reisevermittler vom Kunden ein Serviceentgelt, dessen Höhe sich nach der aufgeführten Preisliste richtet. Das Serviceentgelt ist zusätzlich zu den Ansprüchen der Anbieter/Leistungsträger zu zahlen und nach Abschluss aller Buchungen fällig (gegen Rechnungsstellung).

Im Rahmen der Vermittlung von Pauschalreisen hat der Kunde nur für in der Preisliste aufgeführte Sonderleistungen des Vermittlers ein Serviceentgelt zu entrichten, es sei denn, es wird individuell etwas anderes vereinbart.

 

2. Abschluss des Reisevertrages, Verpflichtungen der Buchungsperson
1.1. Mit der Reiseanmeldung, die mündlich, schriftlich, per Fax oder per E-Mail erfolgen kann, bietet der Reisende amerika-ich.com den Abschluss eines Reisevertrages auf der Grundlage der konkreten Reiseausschreibung (auch „Reisevorschlag“ oder „Angebot“ genannt) unter Einbeziehung dieser AGB oder eventuell vereinbarter Abweichungen davon sowie aller ergänzenden Angaben in der Buchungsgrundlage (Reiseprospekt, Internetausschreibung etc.), soweit diese dem Kunden vorliegen, verbindlich an.

 

2.2. Der Reisevertrag kommt mit der mündlichen, schriftlichen, per Fax oder per E-Mail übermittelten Buchungsbestätigung von amerika-ich.com an den Reisenden zustande. Als Buchungsbestätigung kann auch die Rechnung gelten bzw. die Buchungsbestätigung eines Veranstalters.

 

2.3. Bei der Anmeldung mehrerer Reisender durch einen einzelnen Reisenden hat der Anmeldende für die Verpflichtungen aller mitangemeldeten Reisenden aus dem Reisevertrag einzustehen, soweit er diese Verpflichtung übernommen hat.

 

3. Abschluss des vermittelten Vertrages
Abschluss und Inhalt des vermittelten Vertrages sowie die Rechte und Pflichten des Kunden gegenüber dem Leistungsträger richten sich ausschließlich nach den zwischen dem Kunden und dem Leistungsträger vereinbarten Vertragsbedingungen einschließlich der AGB des Leistungsträgers. Etwaige Ansprüche aus dem vermittelten Vertrag sind gegenüber dem Leistungsträger geltend zu machen.

 

4. Haftung des Reisevermittlers
Wenn durch die Vermittlung des Reisebüros ein Vertrag zwischen dem Kunden und dem Leistungsträger zustande kommt, haftet das Reisebüro nicht für die ordnungsgemäße Erbringung der vermittelten Leistung durch den Leistungsträger. Der Reisevermittler haftet lediglich für die ordnungsgemäße Vermittlung der Fremdleistungen im Rahmen der Sorgfaltspflichten eines ordentlichen Kaufmannes. Die Haftung des Reisevermittlers ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt, soweit die verursachten Schäden nicht Körperschäden sind. Im Falle der Haftung ist diese auf den dreifachen Preis der vermittelten Leistung beschränkt.

 

5. Preisangaben

Die per Mail oder Telefon gemachten Preisangaben für verschiedene Reiseleistungen haben jeweils nur zum aktuellen Zeitpunkt Gültigkeit! Es besteht kein weitergehender Anspruch auf diese Preise, da alle Bausteine (Flüge, Hotels, Mietwagen etc.) gewissen dauernden Preisschwankungen unterliegen, wie z.B. Devisenschwankungen ($->€) und Auslastungsschwankungen.

 

6. Zahlung

Der Reisende zahlt sämtliche vermittelten Reisebausteine in der Regel umgehend bzw. nach Vorgabe der Reiseveranstalter direkt an diese. In Ausnahmefällen können Zahlungen an Reiseveranstalter auch über das Geschäftskonto von amerika-ich.com abgewickelt werden.

Ohne vollständige Zahlung hat der Reisende keinen Anspruch auf Aushändigung der Reiseunterlagen und Erbringung der Reiseleistungen seitens amerika-ich.com oder der Veranstalter .

 

7. Reiseunterlagen
Der Reisende hat die Pflicht, Vertrags- und Reiseunterlagen, die Ihm von amerika-ich.com oder den jeweiligen Veranstaltern der Bausteine per Mail oder Post zur Verfügung gestellt wurden, insbesondere Buchungsbestätigungen, Flugscheine, Hotelgutscheine, Visa, Versicherungsscheine und sonstige Reiseunterlagen auf Richtigkeit und Vollständigkeit, insbesondere auf die Übereinstimmung mit dem dazugehörigen Reisevorschlag/Angebot bzw. dem Reiseplan zu überprüfen.

Dabei ist der Reisende verpflichtet, für ihn erkennbare Fehler, Abweichungen, fehlende Unterlagen oder sonstige Unstimmigkeiten unverzüglich gegenüber amerika-ich.com zu rügen. Kommt der Reisende dieser Pflicht nicht nach, so kann ein etwaiger Schadensersatz nach den gesetzlichen Bestimmungen über die Schadensminderungspflicht (§ 254 BGB) eingeschränkt oder ganz ausgeschlossen sein. Eine Schadensersatzverpflichtung von amerika-ich.com entfällt vollständig, wenn die hier bezeichneten Umstände für uns nicht erkennbar waren und wir diese nicht zu vertreten haben.

 

8. Änderungen / Umbuchungen

Änderungen der Buchung bzw. einzelner Bausteine sind nachträglich nur laut den Bedingungen des jeweiligen Reiseveranstalters möglich und ggf. kostenpflichtig! Es gelten hierfür die jeweiligen Bedingunegn des Reiseveranstalters.

Die Firma amerika-ich.com handelt nur als Reisevermittler und nicht als Reiseveranstalter der Reisen.

Eventuelle Schadenersatzansprüche sind daher gegenüber dem Reiseveranstalter bzw. Anbieter des jeweiligen Reisebausteins geltend zu machen.

 

9. Ausschlussfrist / Verjährung
Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Geschäftsbesorgung hat der Kunde innerhalb eines Monats nach der vertraglich vorgesehenen Beendigung der vermittelten Leistung gegenüber dem Reisevermittler geltend zu machen. Mit Ausnahme von Ansprüchen aus unerlaubter Handlung verjähren die Ansprüche des Kunden gegenüber dem Reisevermittler in einem Jahr nach der vertraglich vorgesehenen Beendigung der vermittelten Leistung.

 

10. Gerichtsstand
Der Kunde kann den Reisevermittler nur an dessen Sitz verklagen. Für Klagen des Reisevermittlers gegen den Kunden ist dessen Wohnsitz maßgeblich, es sei denn, die Klage richtet sich gegen Kaufleute. In diesem Fall ist der Sitz des Reisevermittlers als Gerichtsstand vereinbart.

 

 

Stand 30.10.2015

T-Home Entertain Comfort

Sie haben Fragen?

Wir beraten Sie gerne zw.

17-21 Uhr oder nach Terminabsprache.

 

07244 / 709 129

 

Nutzen Sie auch unser Kontaktformular.

 

 

Zertifikate unserer Mitarbeiter: